Ilser Webstube in Petershagen

Ilser Webstube in Petershagen

Heimisches Handwerk am Leben erhalten

Inspiriert durch alte Webstühle, die ungenutzt auf vielen Dachstühlen verstaubten, fanden sich 1982 siebzehn Ilser Frauen und ein Mann zur „Ilser Webgemeinschaft“ zusammen, um gemeinsam das Spinnen und Weben zu erlernen und dieses alte heimische Handwerk neu zu beleben.

Weben im Wohnzimmer
In der ersten Dekade stellte die Familie Nahrwold, bei der die Webstube heute noch untergebracht ist, das frühere Wohnzimmer der Großeltern zur Verfügung. Auf engstem Raum fanden dort vorerst sechs Webstühle Platz.
Zehn Jahre darauf wurde der alte Stall zur neuen Webstube umgebaut, nun stehen auf zwei Ebenen großzügige 150 Quadratmeter an Web- und Ausstellungsfläche und ein Scherraum zur Nutzung bereit. Ermöglicht wurde die Einrichtung durch Zuschüsse der NRW-Stiftung, des Kreises Minden-Lübbecke, der Stadt Petershagen und insbesondere durch die aktive Mithilfe vieler Ilser Bürgerinnen und Bürger.

In der Webstube können sich Gäste das Handwerk erklären und zeigen lassen.

In der Webstube können sich Gäste das Handwerk erklären und zeigen lassen.

Die Webstube
Heute befinden sich hier dreizehn voll funktionsfähige Webstühle verschiedener Generationen mit einer Webbreite von bis zu 160 Zentimetern, der älteste aus dem Jahr 1796. Daneben kommen auch drei Spinnräder zum Einsatz. Aus Naturmaterialien wie Leinen, Seide, Wolle und Baumwolle entstehen in alten und neuen Mustern kreative, individuelle Webunikate wie Tischläufer, Tafeltücher, Decken, Schals, Taschen, Kleidung, Teppiche und vieles mehr. Vorführungen vermitteln die alte Handwerkskunst und zeigen spezielle Arbeitsabläufe wie beispielsweise das Scheren und „Aufbäumen“ einer Kette sowie das Einrichten eines Webstuhls. Dabei besteht für Besucher auch die Möglichkeit, eigene „Webversuche“ zu unternehmen.

Der älteste Webstuhl stammt aus dem Jahre 1796.

Der älteste Webstuhl stammt aus dem Jahre 1796.

Sachkundige Führungen
In der Webstube können sich Gäste das Handwerk erklären und zeigen lassen. Eine sachkundige Führung gibt Einblicke in die wichtigsten Grundschritte des Spinnens und Webens. Neben einer Ausstellung und Webvorführungen werden das Scheren und Aufbäumen einer Kette und das Einrichten eines Webstuhles anschaulich gezeigt. Unter Anleitung können Interessierte eigene Webversuche an einem Bauernwebstuhl vornehmen. Beim Stöbern lässt sich das eine oder andere individuelle Erinnerungsstück an den Besuch der Handweberei erwerben. Auf Wunsch können auch Webstücke in fast allen Größen nach den jeweils gegebenen Möglichkeiten in alten und neuen Mustern gewebt werden.

Öffnungszeiten Ilser Webstube
März bis November immer am zweiten Sonntag im Monat von 14 bis 17Uhr sowie mittwochs von 20 bis 22Uhr. Gruppen ab zehn Personen sind auch außerhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Anmeldung willlkommen.