Keine Panik bei  Feuerwerk und Böllern

Keine Panik bei Feuerwerk und Böllern

Mit diesen Tipps wird es auch für Katze und Hund ein entspanntes Silvester

Wenn sich Hunde oder Katzen nicht vom weihnachtlichen Trubel aus der Ruhe bringen lassen und selbst beim Silvesterfeuerwerk noch entspannt bleiben, können sich Herrchen und Frauchen glücklich schätzen. Studien belegen nämlich, dass etwa 80 Prozent aller Hunde und Katzen panisch auf Feuerwerk reagieren und Angst vor lauten Geräuschen wie Partylärm oder Böllern haben.

Tipps für entspanntere Haustiere

Während Hunde vermehrt hecheln, zittern, jaulen oder ihren Haltern nicht mehr von der Seite weichen, reagieren Katzen häufig mit Flucht und Verstecken. Dadurch fällt es vielen Katzenbesitzern gar nicht auf, in welchen Nöten ihre Samtpfote steckt. Zusammen mit den von Tierärzten zusammengestellten Tipps können Tierhalter dafür sorgen, dass Hund oder Katze vor, während und nach dem Feuerwerk so ruhig und entspannt wie möglich bleiben:

1. Einen kuscheligen Rückzugsort oder eine Versteckmöglichkeit für die Zeit des Feuerwerks anbieten.

2. Ängstliches Verhalten ignorieren. Nicht trösten, sondern angstfreies Verhalten belohnen. Nicht bestrafen, denn Strafen erhöhen die Stressbelastung des Tieres.

3. Mit dem Hund frühzeitig am Silvesterabend spazieren gehen – bevor das Feuerwerk beginnt.

4. Sicherstellen, dass Fenster, Türen und Katzenklappen während der Zeit des Feuerwerks verschlossen bleiben.

5. Katzen benötigen insbesondere während des Feuerwerks freien Zugang zu einer Katzentoilette.

6. Für Ablenkung in Form von neuem Spielzeug oder Kauknochen sorgen. Vorhänge zuziehen und leise Musik auflegen, um den Lärm von draußen zu überdecken.

7. Tiere nicht allein lassen, wenn das Feuerwerk beginnt