„Es weihnachtet sehr“

„Es weihnachtet sehr“

Petershäger Weihnachtsmarkt am 2. Dezember

Wenn das Alte Amtsgericht im goldenen Lichterglanz erleuchtet, durch die Stadt der Duft von Glühwein, selbstgebackenen Kuchen und Tannengrün zieht und sich die angrenzenden Gebäude festlich geschmückt präsentieren, ist es wieder so weit: Am 2. Dezember richtet der Gewerbe- und Verkehrsverein den zwölften Petershäger Weihnachtsmarkt aus.

Am 2. Dezember von 13 bis 18 Uhr taucht selbst jeder Weihnachtsmuffel in sinnliche Vorweihnachtsfreude ein. Der diesjährige Petershäger Weihnachtsmarkt garantiert eine stimmungsvolle Vorbereitung auf die Weihnachtsfeiertage – und das bereits während der Adventszeit. Etwa 50 festlich geschmückte Stände werden aufgebaut und dekoriert. Das Alte Amtsgericht, ein Teil der Mindener Straße und der Vorplatz des Kulturzentrums stehen ganz im Zeichen des Mottos „Es weihnachtet sehr“. 
Die Teilnehmer kommen aus Petershagen und Umzu. Hobbykünstler, Holzspielzeuge, Keramik, Adventsgestecke, Bilder, Fotokarten, Schmuck und Selbstgestricktes laden zu einem unterhaltsamen und abwechslungsreichen Weihnachtsbummel ein. Glühwein, Reibekuchen, Naschereien und selbstgebackene Kuchen wärmen hungrige Mägen.

Glühwein, Reibekuchen, Naschereien und selbstgebackene Kuchen wärmen hungrige Mägen.

Glühwein, Reibekuchen, Naschereien und selbstgebackene Kuchen wärmen hungrige Mägen.

Natürlich lässt es sich auch der Nikolaus nicht nehmen, den Petershäger Weihnachtsmarkt zu besuchen. Gegen 15.30 Uhr kommt er extra aus dem hohen Norden angereist, um Wunschzettel einzupacken und kleine Geschenke an die Kinder zu verteilen. Sicher hat der Nikolaus auch einige Anekdoten von seinen Schlittentouren mit Knecht Ruprecht und Co. in petto. Große, strahlende Augen sind garantiert. Vergangenes Jahr wurde die Cafèteria des Alten Amtsgerichts zum Kinderparadies umfunktioniert. Wir dürfen gespannt sein, was sich der Grundschulverband aus Eldagsen und Friedewalde sich in diesem Jahr einfallen lässt, um den kleinen Gästen eine unvergesslichen Tag zu bescheren.
Adventsstimmung im Amtsstubenhaus

Im historischen Amtsstubenhaus von 1559 präsentiert Eigentümerin Brunhild Wagner Kunsthandwerkliches aus Baustellen-Abfall – Prädikat „besonders wertvoll“.
Karin Jakob zeigt heimatliche Impressionen auf Bildern und Karten. Punsch und Gebäck gibt es am gemütlichen Ofen der Amtsstube.

Das Amtsstubenhaus hat auch am 9. und 10.,
16. und 17. Dezember von 13 bis 18 Uhr geöffnet.