Gemeinsache Sache machen

Gemeinsache Sache machen

Die Bürgermeister unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Einige Gespräche lang hat es gedauert, aber der Tenor war einmütig: Die Feuerwehr Stadt Bückeburg und die Feuerwehr Porta Westfalica arbeitet ab sofort Hand in Hand. Dies haben nun die beiden Bürgermeister Reiner Brombach aus Bückeburg und Bernd Hedtmann aus Porta Westfalica im Ratssaal offiziell mit ihrer Unterschrift bekräftigt. Die Vereinbarung beschloss die Kooperation der Freiwilligen Feuerwehren der beiden Städte.

Die Verhandlungen um eine gemeinsame Lösung hatten bereits im Jahr 2014 stattgefunden. Damals sei recht schnell klar gewesen, dass man das Problem gemeinsam angehen wolle, da die hauptamtliche Feuerwehr der Stadt Porta Westfalica Schwierigkeiten hat, die gesetzlichen Ausrückzeiten in den Stadtteilen Kleinenbremen, Nammen und Wülpke zu gewährleisten. Zwölf Minuten von der Hauptwache Hausberge bis nach Kleinenbremen seien schwer zu schaffen, erklärte Bürgermeister Bernd Hedtmann. Eckpunkte der neuen Vereinbarungen sind die Alarm- und Ausrückordnung für die Feuerwehren Bückeburg Stadt und Röcke. Im Einsatzfall rückt an Werktagen zwischen 6 und 17 Uhr je nach Lage mindestens eine Staffel bestehend aus 5 bis 6 Personen in die drei Ortsteile nach Porta Westfalica aus. Diese Staffel kann zudem im Bedarfsfall auch erweitert werden. Für Einzelobjekte werden spezielle Ausrückpläne erstellt. Ebenso ist eine Kostenregelung hinsichtlich der Aufwendungen für eventuell erforderlichen Verdienstausfall getroffen worden. Auch Übungen sollen regelmäßig mit den beteiligten Feuerwehrkameraden gemeinsam durchgeführt werden.
„Wir als Bürgermeister waren sofort bereit für die Kooperation, aber der Teufel steckt im Detail“, sagte Reiner Brombach. Die Lösungsgespräche erfolgten unter den Kameraden der beteiligten Feuerwehren. Sie haben effektiv ausgearbeitet, wie bei Bränden und anderen Notfällen nun gemeinsam die Sicherheit gewährleistet werden kann. Wie Hedtmann erklärte, hatten die Feuerwehrkameraden bereits nach drei Monaten erste Vorschläge unterbreitet. Bei länderübergreifenden Vereinbarungen muss der Entwurf dem Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport vorgelegt werden: Das Ministerium ernannte den Landkreis Schaumburg zur kommunalen Aufsichtsbehörde für die Stadt Bückeburg; für Porta-Westfalica ist dies die Bezirksregierung Detmold. „Feuerwehr ist eine starke Gemeinschaft, die vor Landesgrenzen keinen Halt macht“, betonte Brombach.