Am Wesertor läuft's wieder

Am Wesertor läuft’s wieder

Brunnen nach sechs Jahren wieder in Betrieb

„Wasser marsch“ hieß es am vergangenen Samstag am Brunnen in der Bäckerstraße. Nach sechs Jahren außer Betrieb ist das 1980/81 entstandene Bauwerk am Wesertor nun saniert. 30.000 Euro hat die Gebäudewirtschaft der Stadt Minden in den den Bau gesteckt, der im Mai 2017 begonnen wurde.

37 Jahre jung ist der Brunnen in der Bäckerstraße inzwischen, der nach einem Entwurf der Arbeitsgemeinschaft Spengelin und Rösner gebaut wurde. Als Materialien wurden Obernkirchener Sandstein und Betonelemente verwendet. Das Wasser fließt aus der obersten in die drei folgenden Schalen und ergießt sich dann in das mehrfach gestufte untere Becken. Die stellvertretende Bürgermeisterin Ulrieke Schulze stellte das Projekt am vorigen Samstag vor. „Minden ist hier nicht nur um eine, sondern gleich zwei Attraktionen reicher“, verwies Schulze auf ein neues Spielgerät, das die Sparda-Bank Hannover der Stadt gespendet hat. heraus. Der von Regionalleiter Christian Conrad vorgestellte, neue Murmeltisch fordert nun am oberen Ende der Bäckerstraße das Geschick von Jung und Alt.

Wasserreiche Innenstadt

Noch rund zwei Wochen wird das Wasser im Brunnen am Wesertor laufen. Dann geht er zunächst in die „Winterpause“ – wie alle Brunnen in der Innenstadt. „Minden ist nicht nur eine Stadt am Wasser, sondern auch eine mit viel Wasser in der Innenstadt“, wies die stellvertretende Bürgermeisterin auf die größer gewordene Zahl an Brunnen und Wasserspielen hin. Beginnend am Wesertor, passiere man zunächst den „Weserspucker“ am Poos und komme am Markt zum Fontänen-Wasserspiel. Weiter – vorbei an zwei Trinkwassersäulen (Scharn und Obermarktstraße) – geht’s dann zum neuen Wassertisch am Kaak. Wer dann noch Lust auf weiteres „Nass“ hat, könne sich noch am Manzelbrunnen vor der „Alten Regierung“ (Weserglacis) und am Brunnen auf dem Kleinen Domhof erfrischen.

Die Wiedereinweihung des Brunnens auf der Bäckerstraße wurde musikalisch von den Blechbläsern und dem Orchester der Mindener Musikschule begleitet. Die jungen Musiker hatten in dieser Zusammensetzung bisher noch keinen öffentlichen Auftritt und feierten am vergangenen Samstag ihre Premiere. Geleitet wurde das im Auftrag der Kreativgruppe Baustellenmarketing engagierte Orchester von Beatriz Sirvent i Romero und Joachim Krugmeier.