Viel Flair beim Weserlieder Open Air

Viel Flair beim Weserlieder Open Air

Kostenloses Festival geht in 15. Runde

Das Jahr 2016 hat dem Weserlieder Open Air erneut einen Besucherrekord beschert. Auf dem neuen und größeren Gelände an der Weserpromenade tummelten sich an beiden Veranstaltungstagen jeweils gut 5.000 Besucher. Auch bei der 15. Auflage des Festivals versprechen die Macher wieder ein abwechslungsreiches und hochklassiges Line-Up mit insgesamt neun Bands.

Mit Who Killed Bruce Lee aus Beirut/Libanon kommt am Samstagabend einer der wohl interessantesten neuen Acts auf dem internationalen Musikmarkt an die Weser. Radio Havanna – Headliner am Freitag – mischen Punk, Rock und Pop zu einem Party-Mix, bei dem die Message nicht zu kurz kommen soll. Und auch die regionale Musikszene wird vertreten sein. So eröffnet mit The Cracklins erneut eine junge Band aus der Region das Open Air und auch die Red Tape Tendencies dürfen die Weserliederbühne rocken.

Vieles hat sich seit dem ersten Festival in 2003 geändert beim Weserlieder Open Air. Im vorigen Jahr war die wichtigste Neuerung, dass auf dem neuen Gelände mehr Fläche für die über die Jahre angewachsene Besucherzahl zur Verfügung stand, eine Änderung, die durchweg positiv aufgenommen wurde. Eins ist aber über all die Jahre geblieben und bleibt auch in diesem Jahr so: Der Eintritt ist frei! Der Verein Weserlieder Kultur e.V. als Veranstalter und die inzwischen rund 100 Helfer engagieren sich nach wie vor ehrenamtlich für das Festival! Mitreißende Live-Musik, stimmungsvolles Ambiente und die Tatsache, dass man immer jemanden trifft, den man vielleicht sogar nur einmal im Jahr sieht: All das macht die Weserlieder zu einem echten Highlight im Mindener Veranstaltungssommer!

Line-Up Weserlieder Open Air 2017

Freitag, 28.07.2017
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

The Cracklins
Krachtot
Radio Havanna
Schafe & Wölfe

Samstag, 29.07.2017
Einlass: 18:30 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr

Pel
Red Tape Tendencies
Jail Job Eve
Who Killed Bruce Lee
Lion o. King & The Royal Wildcats

Weitere Informationen – auch zu den Künstlern – gibt es auf www.weserlieder.de