Eine Erfolgsgeschichte geht in die nächste Runde

Eine Erfolgsgeschichte geht in die nächste Runde

Neuer Bürgerbus für die Einwohner von Hille

Vor fast sieben Jahren nahm die Erfolgsgeschichte in Hille ihren Anfang. Mit der Anschaffung eines Bürgerbusses für mehr Mobilität für die Hiller Einwohner hat es angefangen, aber dass dieses Angebot so umfassend und gerne von vielen Bürgern genutzt werden würde, hatte so keiner erwartet.

Fast sieben Jahre Bürgerbus

Im August 2010 ging es offiziel los. Und die Hiller Bürger nahmen das Angebot gerne an. Ihr Dank ging damals ebenfalls an die zahlreichen Sponsoren und Unterstützer, ohne dieses Projekt nicht ins Leben gerufen worden wäre. Die Mühlenkreis Bus GmbH (MKB), die auch Inhaber des Bürgerbusses ist, sowie die Gemeinde Hille und Westfalen Weser Energie waren hierbei tatkräftige Unterstützer. So wurden anfangs etwa 60 Gäste im Monat von den ehrenamtlichen Fahrern transportiert, heute sind es etwa 800 im Monat. Und nach so vielen transportieren Gästen und rund 500.000 gefahrenen Kilometern war es nun an der Zeit, einen Nachfolger für den alternden Bürgerbus anzuschaffen.

Vorbildliche Kooperation

Dem stimmte auch die Mühlenkreis Bus GmbH zu und investierte in einen neuen Mecedes Sprinter Mobiliti mit neuster Technik und einer Rampe für Rollstühle und Kinderwagen samt entsprechendem Stellplatz im Fahrgastraum. Das macht den neuen Bus ein wenig größter, weswegen auch mehr Platz ind er Garage beansprucht wird, doch auch hierfür werde zeitnah eine Lösung gefunden, heißt es seitens Rathaus. Die Zusammenarbeit von Gemeinde, Bürgerbusverein und MKB funktioniere gut, MKB-Werkstattleiter Raphael Lorenz meinte: ,,Besser geht’s nicht“.

Der neue Bürgerbus ist mit einer Rollstuhl- und Kinderwagenrampe ausgestattet.

Der neue Bürgerbus ist mit einer Rollstuhl- und Kinderwagenrampe ausgestattet.

Unfallfrei und sicher

Bei der offiziellen Übergabe des neuen Fahrzeuges waren zahlreiche Personen und Ehrengäste anwesend. Bürgermeister Michael Schweiss, sowie Rolf Schulder, stellvertretemder Vorsitzender des Bürgerbusvereins, Volker Aust und Achim Overrat als auch MKB Produktionsleiter Jens Froppe hatten wohlwollende Worte im Gepäck und wünschten dem Hiller Bürgerbusverein auch in der Zukunft viel Erfolg und natürlich weiterhin eine unfallfreie und sichere Fahrt. Tatsächlich hat es in den ganzen Jahren, die der Bürgerbus nun schon fährt, nicht einen Unfall mit dem Bus gegeben.

Auf Tour durch Hille

Inzwischen fährt der Hiller‘ Bürgerbus an fünf Tagen die Woche von Montags und Freitags, 43 Haltestellen werden hierbei von dem Bus angefahren. So erstreckt sich die Fahrstrecke vom Hartumer Rathaus bis zum Wez in Hille und wieder zurück. Über 20 ehrenamtliche Fahrer sind im Dienst und nehmen auch regelmäßig an entsprechenden Schulungen teil. (nh)
(Fotos/ Informationen: Peter Carmine)