Großes Finale am Samstag

Großes Finale am Samstag

Dritte Ausgabe des City Talents nähert sich dem Ende

Lange haben sich die 14 Teilnehmer darauf vorbereitet, nun ist es endlich soweit: An diesem Samstag, dem 25. Februar, wird sich endlich entscheiden, wer das diesjährige City Talent wird. Die große Finalsause wird am Samstagabend im Stadttheater Espelkamp steigen.

Stimmgewalt des Publikums

Es ist eine bunte Mischung an Künstlern, die am Samstag gegeneinander antreten werden. Der Gewinner wird zu 25 Prozent aus den Ergebnissen des Online-Votings, zu 25 Prozent aus der Jurywertung und zu 50 Prozent aus der Publikumsabstimmung bestehen; jeder Zuschauer hat im Finale dafür drei Stimmen, mit denen er für seine Lieblingskandidaten stimmen kann.

Umfangreiche Vorbereitungen

Lange haben sich die Künstler intensiv auf diesen Tag vorbereitet. Bei diversen Auftritten und Workshops haben sie in den vergangenen Monaten geprobt, was das Zeug hält. Dabei haben sie sich auch untereinander kennen und mögen gelernt. Doch am Ende kann nur einer gewinnen, und wer das sein wird, entscheidet sich dann am kommenden Samstag. Organisator und Jury-Mitglied Costa Makrogiannis sowie seine Kollegen Andre Becker, Silke Weber und Benjamin Sazewa sind ebenso gespannt wie die Finalteilnehmer und hoffen auf einen erfolgreichen Abend vollgepackt mit Musik und Spannung.

Im Rahmen des letzten Workshops wurde auch eine kleine Fotochallenge veranstaltet. Das Gewinnerbild zeigt Olly Schmidt aus Bückburg und Lara Niemeier aus Löhne.

Im Rahmen des letzten Workshops wurde auch eine kleine Fotochallenge veranstaltet. Das Gewinnerbild zeigt Olly Schmidt aus Bückburg und Lara Niemeier aus Löhne.

Drei ehrgeizige und kreative Köpfe

HipHop Tanzcrew Contra$t begeistert mit wilden Moves

Auch die drei Damen von der Tanztruppe Contra$t fiebern schon dem Finale entgegen. Aufregende und anstrengende Wochen liegen hinter den drei Tänzerinnen, die nebenbei mit Arbeit, Studium und Ausbildung voll ausgelastet sind. Durch Zufall hat sich die Konstellation ergeben, und schnell stellten die Drei fest, dass ,,wir alle auf einem Level sind, was die Leidenschaft zur Musik und die tänzerische Leistung betrifft“. Für die Zeit nach dem City Talent haben die Mädels auch schon Träume: ,,Eine größere Gruppe mit anderen erfahrenen Tänzern bilden, das wäre schon toll. Vielleicht ergibt sich ja aus unserer Teilnahme am City Talent, dass andere Tänzer auf uns aufmerksam werden“, so die Mädels im MiKu-Gespräch.
Bei ihren Choreographien ist es ihnen wichtig, möglichst Abwechslung reinzubringen. Das spiegelt sich auch in ihrem Namen ,,Contra$t“ wieder, denn jede bringt sich ein und daraus ergibt sich eine durchaus kontrastreiche Mischung. ,,Am zeitintensivesten sind die Planung und das Einüben der Choreos. Jede von uns denkt sich dabei ihren Teil aus und das fügen wir dann zu einem Ganzen zusammen.“ Die Resonanz des Publikums ist dafür eine willkommende Belohnung und spendet Selbstvertrauen. Und vielleicht wird der krönende Abschluss dieser Erfahrung der Sieg beim City Talent sein, doch diese Frage wird sich erst am 25. Februar beantworten.