GWD präsentiert neue Leitung

GWD präsentiert neue Leitung

Markus Kalusche und Frank von Behren übernehmen das Ruder

Markus Kalusche wird neuer Geschäftsführer der GWD Minden Handball-Bundesliga
Verwaltungsgesellschaft mbH. Der 41-jährige tritt damit am ersten Juli nächsten Jahres die
Nachfolge von Horst Bredemeier an. Frank von Behren übernimmt die Aufgaben des Sportlichen Leiters.

Mit Markus Kalusche haben sich die Gesellschafter der GWD Minden einen managementerfahrenen Finanzfachmann ins Boot geholt, der zudem bereits über einschlägige Erfahrungen im Fußball-Profigeschäft verfügt. Der Diplomkaufmann war bereits bei Hannover 96, Alemannia Aachen und dem Karlsruher Sport-Club tätig. Zuletzt arbeitete Kalusche als Geschäftsführer bei der Wiegmann-Dialog GmbH in Petershagen. „Das Ziel, in meiner Heimat einen Traditionsverein wie GWD Minden weiter zu professionalisieren und als ständiges Mitglied der DKB Handball-Bundesliga zu etablieren, wird im Mittelpunkt meines Handelns stehen“, sagt der neue Mann an der Spitze des Profi-Handballs bei GWD. Kalusche wird bereits ab April seinen Platz in der GWD-Geschäftsstelle einnehmen und sich an der
Seite von Horst Bredemeier einarbeiten.

Ein bekanntes Gesicht im Handballsport wird bereits ab dem ersten Januar 2017 für den sportlichen Bereich zuständig. Frank von Behren wird Sportlicher Leiter an der Weser. Der ehemalige Profihandballer hat selbst insgesamt zehn Jahre lang des Trikot der Grün-Weißen getragen und für die Handballnationalmannschaft 168 Spiele bestritten, davon einige als Kapitän. Nach seiner aktiven Laufbahn schloss der 40-jährige ein Studium der Betriebswirtschaftslehre ab. Als Experte und Co-Kommentator für Eurosport und Sky ist er seit fast einem Jahrzehnt allen Handballfans bekannt. Mittlerweile hat der Familienvater seinen Lebensmittelpunkt wieder nach Hille verlegt.

GWD-Beiratsvorsitzender Dirk Schlüter zeigt sich zufrieden: „Mit der Verteilung der Aufgaben von „Mister GWD“ Horst Bredemeier auf zwei Schultern setzen wir den eingeschlagenen Weg, den Profibereich im Traditionsverein GWD Minden weiter zu professionalisieren, konsequent fort. Gut, dass uns „Hotti“ Bredemeier als erster Vorsitzender und als Gesellschafter erhalten bleibt“.