GWD-Fanbericht: GWD kommt in Tritt

GWD-Fanbericht: GWD kommt in Tritt

Die HG Saarlouis kommt in die Kampa-Halle

Es scheint als wenn das GWD-Team jetzt so langsam in der Liga ankommt. Der 31:24 Auswärtssieg in Bietigheim am letzten Samstag war das erste Ausrufezeichen dafür und lässt darauf hoffen, dass der richtige Weg eingeschlagen wurde, um am Ende der Saison den erhofften Aufstieg feiern zu können. Jetzt gilt es im zweiten Heimspiel der Saison dort anzuknüpfen und einen weiteren Heimsieg einzufahren. In dieser langen und rekordverdächtigen Zweitligasaison müssen alle Mannschaften der zweiten Liga viele Kilometer auf der Autobahn verbringen. Dies ist auch beim Gast von GWD am kommenden Sonntag in der Kampa-Halle der Fall. Er kommt aus dem schönen Saarland. Die HG Saarlouis hat also schon eine schöne Anreise zu uns nach Ostwestfalen. Den Saisonstart der Saarländer kann man als gelungen bezeichnen. Aus 3 Spielen wurden 4:2 Punkte geholt. Das zeigt schon das die Mannschaft es wieder mit einem Gegner zu tun hat, der alle seine Tugenden, wie Kampf und Einsatz, in die Waagschale werfen wird, um den großen Favoriten zu ärgern.  Ausserdem wurde das Team des ehemaligen Damen-Bundestrainers Heine Jensen runderneuert mit einem Spielmacher aus Spanien und einem Rückraumrechten aus Frankreich. Keiner sollte daher den Fehler machen und Saarlouis nur nach den Ergebnissen in der zweiten Liga der letzten 2 Jahre zu beurteilen, wo man erst am grünen Tisch den Klassenerhalt schaffte. Unser Trainer Frank Carstens wird dies zweilfelsohne nicht tun und unsere Mannschaft richtig einstellen. Wir Fans waren vom ersten Auftritt in der Kampa-Halle gegen den Tus Ferndorf schon enttäuscht über die Art und Weise, wie der Sieg zu stande gekommen ist. Es soll nicht arrogant wirken, aber wenn man nach 15 Minuten schon mit 7 Toren führt, dann sollte ein Aufstiegsaspirant gegen einen Aufsteiger, das Spiel souverän nach Hause bringen. Dies wurde übrigens von einigen Spielern von GWD auch so gesehen. Aber genau das Gegenteil passierte und unser Team bekam nicht wirklich was „auf die Kette“. Aber durch die individuelle Klasse unserer Spieler und technischer Fehler in der entscheidenden Phase von Spielern des Tus Ferndorf, wurde das Spiel gewonnen. In ein paar Wochen fragt dann keiner mehr, wie das Ergebnis zu stande gekommen ist. Wichtig ist nur, das unsere Mannschaft die richtigen Lehren aus so einem Match zieht und dies scheint ja in Bietigheim gelungen zu sein. Dort war ja leider Sören Südmeier nicht dabei, der gegegen Ferndorf noch gut gespielt hatte. Hoffen wir, dass er am Sonntag wieder ins Team zurückkehrt. Er kann zu einem wichtigen Faktor in der Saison werden. Wir Fans wünschen ihm alles Gute und hoffentlich ab jetzt eine verletzungsfreie Saison. Ich möchte alle Handballinteressierten und Fans von GWD an dieser Stelle mal aufrufen zu den Heimspielen in die Kampa-Halle zu kommen. Bundesliga-Handball ist wichtig für diese Stadt, egal ob erste oder zweite Liga, und wertet das Image auf und erhöht den Bekanntheitsgrad der gesamten Stadt und Region. Es ist mir schon of passiert an verschiedenen Stellen in Deutschland, aber auch im europäischen Ausland, das man Minden in Zusammenhang mit Handball und Grün-Weiss Dankersen bringt. Sicherlich müssen auch die Leistungen der Mannschaft so sein, dass man immer wieder gerne zu den Spielen kommt, aber durch eine größere und stärkere Unterstützung wird das Team nach vorne getrieben und die Kampa-Halle wird so zu einer Festung, wo die Gegner hoffentlich schon ein wenig ängstlich antreten und die Punkte bei uns bleiben. Denn das Ziel Aufstieg kann nur erreicht werden, wenn man die Heimspiele gewinnt und auswärts auch die meisten Spiele erfolgreich gestaltet. Mit der Unterstützung aller Fans sollte dies aus meiner Sicht gelingen.
Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und wir sehen uns am Sonntag um 17 Uhr in der Kampa-Halle.
 

Olaf Böke

Olaf Böke


Ihr
Olaf Böke