Die Zukunft des Hertie-Gebäudes - Was wollen die Mindener?

Die Zukunft des Hertie-Gebäudes – Was wollen die Mindener?

Lange bereitete das ehemalige Hertie-Gebäude den Mindenern Kopfschmerzen – das hatte im April diesen Jahres endlich ein Ende, als die beiden Investoren Fokus Development AG und die Hellmich Unternehmensgruppe sich zu einer Projektgesellschaft zusammengeschlossen und den Kaufvertrag für das Gebäude unterschrieben haben. Im Frühjahr 2016 soll dann endlich Eröffnung gefeiert werden können. Was genau mit den 12.000 Quadratmetern Mietfläche passieren soll, ist noch nicht bekannt.

Ansicht Minden

Klar ist bisher nur, dass von der gesamten Fläche 8000 Quadratmeter auf den Einzelhandel entfallen (zum Beispiel Textilläden) und 4000 Quadratmeter auf den Dienstleistungs- und Freizeitbereich. Zum Bereich Dienstleistung könnten zum Beispiel Handyläden, Fotoläden oder Schlüsseldienste zählen, zum Freizeitbereich zum Beispiel ein Fitnessstudio. Auch eine Parkgarage mit 230 Stellplätzen wird es geben. „Wir sind in Gesprächen mit Mietern“, erklärt Eva Maier, Pressesprecherin der Fokus Development AG, „so lange es keine Unterschriften gibt, können wir noch nichts verraten. Anfang des Jahres können wir mehr sagen“. Das haben wir zum Anlass genommen, die Mindener zu fragen, was sie sich im alten Hertie-Gebäude wünschen – die Antworten hätten unterschiedlicher kaum sein können.